Reflexzonenpflaster Informationen

Reflexzonenpflaster bringen das körpereigene Chi zum Fließen. Probieren auch Sie dieses sehr wohltuende Wellnessprodukt!

Was sind Reflexzonenpflaster

Anwendung                  

Reflexzonen            

Inhaltsstoffe

Elektrolyse Fußbad

Kontakt

Informationsbrief

Flächenstudie / Bewerbung

Rechtlicher Hinweis

Literatur und mehr!

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wie werden die Pflaster angewendet?  

Wir empfehlen die Reflexzonenpflaster auf einem problematischen Gebiet oder auf die Fußsohlen aufzubringen.  

Ein Pflaster und einen Wirkstoffbeutel entnehmen.

Die mittlere Schutzschicht des Pflasters abziehen.

Den Wirkstoffbeutel mittig aufkleben. (beschriftete Seite auf die Klebefläche)  

Wichtig! Die beschriftete Seite auf die Klebefläche kleben!

Verwenden Sie die Pflaster unmittelbar nach dem Öffnen der Verpackung.

Empfehlung:
Nach einem Fußbad oder einer Fußwäsche die Reflexzonenpflaster an den Fußsohlen vor dem Schlafengehen aufkleben. Am nächsten Morgen abnehmen und klebrige Flüssigkeit von der Fußsohle abwaschen. Wenn die Pflaster am nächsten Morgen nicht feucht sind, können sie wieder benutzt werden, bis sie feucht sind. Die Reaktion ist abhängig von der körperlichen Konstitution des Anwenders.

 

Sie können die Pflaster auch an andere Stellen wie z.B. Schultern, Nieren, Knie oder Ellenbogen aufbringen!

Wir empfehlen Ihnen die Pflaster mindestens 6 Tage hintereinander anzuwenden, damit Sie eine optimale Wirkung erzielen.

Was Sie unbedingt beachten sollten!  

1. Wir empfehlen die Reflexzonenpflaster nicht länger als 12 Stunden zu tragen.

2. Wir empfehlen Ihnen bei Erstnutzung, dass Sie 3 Reflexzonenpflaster auf jede Fußsohle kleben, damit die Fußsohlen ganz bedeckt sind und damit die 3 Akupunkturzonen angesprochen werden. Beim Entfernen können Sie erkennen, wo die feuchtesten Stellen sind (d.h. die Stellen mit der stärksten Entschlackungsreaktion). In den Folgebehandlungen kleben Sie bitte jeweils ein Reflexzonenpflaster auf die Stelle, die am feuchtesten war. So können Sie die bestmögliche Wirksamkeit der Reflexzonenpflaster erzielen.

3. Wir empfehlen Ihnen Socken über den Reflexzonenpflastern zu tragen, damit die Pflaster fester an den Fußsohlen fixiert werden.

4. Bitte bringen Sie die Reflexzonenpflaster nicht direkt auf Ihren Augen, dem Sexualorgan, dem Anus oder auf Wunden, insbesondere nicht auf offenen Wunden an.

5. Bitte benutzen Sie die Reflexzonenpflaster nicht, wenn die Pulverbeutel beschädigt sind. Sie könnten mit dem Pulver durch Einatmen, Augen- oder Nasenkontakt (Schleimhäute) in Berührung kommen. Dies kann zu starkem Brennen führen.

6. Um jegliche unerwünschten Einflüsse auszuschliessen, benutzen Sie bitte die Reflexzonenpflaster nicht, wenn Sie schwanger sind. Es liegen noch keine ausreichenden Erfahrungswerte bei Schwangerschaft vor.


7. Die Pflaster bestehen aus weichem, sehr gut hautverträglichen Material. Sollten Hautirritationen auftreten, sollten Sie die Behandlung absetzen und Ihrem Arzt oder Heilpraktiker fragen.

Warnhinweise:  

  • Die Pflaster nie auf offene Wunden aufkleben.
  • Die Pflaster nicht in die Augengegend aufkleben.
  • Die Pflaster nicht verschlucken oder in den Mund bringen.
  • Den Wirkstoffbeutel nicht öffnen.
  • Das Pulver sollte nicht für andere Zwecke verwenden werden.
  • Die Pflaster bitte innerhalb von 12 Stunden nach dem Aufkleben wieder entfernen.
  • Reflexzonenpflaster sind kein Medikament.
  • Bei anhaltenden Schmerzen sollten Sie dringend Ihren Arzt oder Heilpraktiker fragen.